Informationen zum Datenschutz

Ihre Untersuchung steht im Mittelpunkt.

Sehr geehrte Klientin,

ebenso wichtig wie eine sorgfältige Untersuchung ist uns der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten. Nach der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sind wir verpflichtet, Sie darüber zu informieren, zu welchem Zweck unsere Praxis Daten erhebt, speichert oder weiterleitet. Diesem Informationsblatt können Sie auch entnehmen, welche Rechte Sie in puncto Datenschutz haben.

1. Verantwortlichkeit für die Datenverarbeitung

Mammographie-Screening-Einheit 2 Leipzig,
Standorte Leipzig, Leipzig-Schönefeld, Markkleeberg, Borna, Delitzsch, Grimma, Torgau, Oschatz,

Programmverantwortlich Ärztinnen: Dr. Ute Bayer, Frau Dr. Ute Englisch
Georg-Schwarz-Str. 49, 04177 Leipzig, Telefon:  0341 44437-82

weitere Informationen ->

Der Datenschutzbeauftragte ist unter der o. g. Anschrift, z. H. Carsten Höppner (Datenschutzbeauftragter), beziehungsweise  datenschutz@mammascreening-leipzig.de erreichbar.

2. Zweck der Datenverarbeitung

Die Erhebung von Gesundheitsdaten ist Voraussetzung für die Durchführung des Mammographie-Screenings. Werden die notwendigen Informationen nicht bereitgestellt, kann eine sorgfältige Untersuchung nicht erfolgen. Die Datenverarbeitung erfolgt aufgrund gesetzlicher Vorgaben, um den Behandlungsvertrag zwischen Ihnen und Ihrem Arzt und die damit verbundenen Pflichten zu erfüllen.

weitere Informationen ->

Hierzu verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, insbesondere Ihre Gesundheitsdaten. Dazu zählen u. a. Anamnesen, Diagnosen, Bilddaten und Befunde, die wir oder andere Ärzte erheben.

• Einladung
Die Einladung zur Teilnahme am Mammographie-Screening versendet die „Zentrale Stelle“ in Chemnitz. Wenn Sie einen Termin für Ihre Mammographie-Screening-Untersuchung vereinbaren, ändern oder absagen möchten, wenden Sie sich bitte an: Zentrale Stelle in Chemnitz, Telefon:  0371 91850 802, Fax:  0371 91850 900.
Informationen zum Datenschutz  https://mammotermin.de/login/datenschutzerklaerung.
• Anmeldung
Bei der Anmeldung werden wir die Daten Ihrer Versichertenkarte eingelesen. Auch die Daten des Anamnesebogens werden in der nach Vorgaben der Kooperationsgemeinschaft Mammographie entwickelten, speziellen Software für das Mammographie-Screening erfasst und den in das Programm eingebundenen Ärzten für die Auswertung Ihrer Mammographie-Aufnahmen zur Verfügung gestellt.

weitere Informationen ->

• Untersuchung/Befundung
Modernste Mammographie-Geräte ermöglichen eine zielgerichtete Untersuchung zur Brustkrebsdiagnostik. Die radiologischen Bilddaten werden mit modernen Bildverarbeitungssystemen durch unsere Ärzte mit höchster Sorgfalt ausgewertet. Sofern es sinnvoll ist, medizinische Daten aus vorhergehenden Untersuchungen anderer Einrichtungen der aktuellen Untersuchung hinzuzuziehen, können wir diese beim dem zuvor untersuchenden Arzt anfordern. Voraussetzung hierfür sind Ihre Angaben auf dem Anamnesebogen und Ihre Zustimmung.
• Speicherung Ihrer Daten
Wir bewahren Ihre personenbezogenen Daten nur solange auf, wie dies für die Durchführung der Behandlung erforderlich ist. Aufgrund rechtlicher Vorgaben sind wir dazu verpflichtet, diese Daten mindestens 10 Jahre nach Abschluss der Behandlung aufzubewahren. Teilnehmerinnendaten werden in einem speziellen zentralen Programm für das Mammographie-Screening verschlüsselt gespeichert. Darüber hinaus gibt es lt. Röntgenverordnung verschiedene Aufbewahrungsfristen für Radiologische Untersuchungs- und Bilddaten.

weitere Informationen ->

• Sicherheit der Verarbeitung
Zur Gewährleistung der Datensicherheit trifft die Screening-Einheit Leipzig umfangreiche technische und organisatorische Maßnahmen. Es werden Datenverarbeitungssysteme nach dem Stand der Technik und unter Beachtung der Datensicherheit eingesetzt. Der Datenschutz wird von allen Mitarbeitern sehr ernst genommen. Entsprechend der Maßgabe der vielfältigen gesetzlichen Regelungen werden die erforderlichen technischen und organisatorischen Maßnahmen (Arbeitsanweisungen, Formulare, Schulungen) in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten erarbeitet und durch den Datenschutzbeauftragten kontrolliert.

weitere Informationen ->

3. Übermittlung der Daten

Wir übermitteln ihre personenbezogenen Daten nur dann an Dritte wenn dies gesetzlich im Rahmen des Mammographie-Screenings erlaubt ist oder Sie eingewilligt haben.

Die Zentrale Stelle erhält eine Rückmeldung zu Ihrer Teilnahme um Sie fristgerecht wieder einladen zu können. Ansonsten können Empfänger Ihrer personenbezogenen Daten vor allem andere Ärzte, Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenkassen, klinische und epidemiologische Krebsregister, der Medizinische Dienst der Krankenversicherung und Ärztekammern sein. Die Übermittlung erfolgt zur Klärung von medizinischen und sich aus Ihrem Versicherungsverhältnis ergebenden Fragen und zum Zwecke der Abrechnung der bei Ihnen erbrachten Leistungen. Im Einzelfall erfolgt die Übermittlung von Daten an weitere berechtigte Empfänger.

Hinsichtlich der Übermittlung des Untersuchungsergebnisses an einen Arzt Ihrer Wahl bitten wir Sie auf dem Anamnesebogen um Ihre Einwilligung. Sollten Sie der Übermittlung widersprechen, stellen wir das Ergebnis der Untersuchung ausschließlich Ihnen persönlich zur Verfügung. Wir bitten um Verständnis, das eine Übermittlung zu einem späteren Zeitpunkt Ihrer schriftlichen Einwilligung bedarf.

weitere Informationen ->

4. Ihre Rechte (Betroffenenrechte)

Der Gesetzgeber räumt Ihnen umfangreich Rechte in Bezug auf Ihre personenbezogenen Daten ein.

So haben Sie unter anderem das Recht auf Auskunft, Berichtigung oder unter bestimmten Voraussetzungen das Recht auf Löschung Sie betreffender personenbezogener Daten. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt auf Basis von gesetzlichen Regelungen. Nur in Ausnahmefällen benötigen wir Ihr Einverständnis. In diesen Fällen haben Sie das Recht, die Einwilligung für die zukünftige Verarbeitung zu widerrufen.

weitere Informationen ->

Sie haben ferner das Recht, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde für den Datenschutz zu beschweren, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt.

Zuständige Aufsichtsbehörde:
Sächsischer Datenschutzbeauftragter, Devrientstraße 1, 01067 Dresden

5. Rechtliche Grundlagen

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Ihrer Daten ist Artikel 9 Absatz 2 lit. h) DSGVO in Verbindung mit Paragraf 22 Absatz 1 Nr. 1 lit. b) Bundesdatenschutzgesetz. Darüber hinaus regeln verschiedene gesetzliche Grundlagen die Verarbeitung Ihrer Daten in der Praxis.

weitere Informationen ->